„SMART Building – Digitalisierung im Bauwesen“

  • Concept of modern digital city and innovation

    Concept of modern digital city and innovation

Der AIV Architekten- und Ingenieurverein Düsseldorf setzt auch im Jahr 2019 die Reihe der Vortragsveranstaltungen fort und wird damit im Sinne der Satzung dem drängenden Bildungsanspruch der Mitglieder gerecht. Der Vortrag ist von der Ingenieurkammer NRW und der Architektenkammer NRW jeweils Fortbildung anerkannt.

Ein besonderes Augenmerk bei der Themenauswahl liegt auf neuen innovativen Technologien, Systemen und Möglichkeiten im Planungs- und Bauwesen.

Von intelligenten Sensoren bis hin zur Indoor Navigation durch Gebäude: Digitale Technologien erhalten Einzug in die Immobilienwelt. Es stellt sich schon bei der Projektentwicklung die Frage, was Digitalisierung konkret für das Projekt bedeutet. Wie viel Digitalisierung ist notwendig, um erfolgreich zu agieren? Wie so oft im Leben gilt auch hier: Ein einfaches Schwarz oder Weiß gibt es nicht! Denn weder digitale Enthaltsamkeit noch der Elektronik-Overkill sind die Lösung. Der richtige Mix ist des Rätsels Lösung.

Dazu gaben die beiden Referenten bei der Abendveranstaltung des AIV in den Räumen von Drees & Sommer, Dipl.-Ing. Architekt Frank Schnitzler und M.Sc. RWTH Marvin Meyer, in einem kurzweiligen Fachvortrag einen Überblick zum Thema.

Hierzu waren 30 Mitglieder und Gäste der Einladung des Architekten- und Ingenieurvereins Düsseldorf gefolgt.

Die Immobilienbranche digitalisiert sich. Aktuelle Projekte wie der cube berlin oder das Projekt THE SHIP in Köln zeigen wie sich Bauwerke verändern. Ein wesentlicher Entwicklungsschritt vollzieht sich im Bereich von Big Data durch eine umfangreiche Erfassung, Verarbeitung und Auswertung großer Datenmengen. Für die am Bauprozess Beteiligten hat das Auswirkungen auf den Planungsprozess, und für die bauliche Umsetzung. Es entstehen eine Vielzahl neuer Möglichkeiten, aber auch neue Herausforderungen. Die Referenten stellten dar, wir die herkömmlichen Planungsteams mit Experten aus den Bereichen BIM, Digitalisierung, WAN/LAN und Cyber Security ergänzt werden können. Zudem ist auch die Organisationsstruktur der Eigentümer und der FM Betrieb zukünftig auf die neuen Aufgaben auszurichten. Den Architekten und Ingenieuren wird dabei eine zentrale Rolle innerhalb der Planungsteams zukommen. Bei der Umsetzung einer Digitalisierungsstrategie kommt es auf frühzeitige Einbindung der Beteiligten Planer, eine richtige Beratung von Bauherren , sowie die koordinierte Abwicklung an. Es können so Mehrwerte für Eigentümer, Nutzer und Betreiber erzeugt werden, für die Dienstleistungen und Services angeboten werden können.

Zum Abschluss der Veranstaltung schaffte mit einem Topf Suppe und erfrischender Fassbrause die gesellige Grundlage für einen angeregten Austausch unter den Beteiligten.