Exkursion Frankfurt 2016

AIV Frankfurt Exkursion am 2. und 3. September

Am frühen Morgen des 02. Septembers brachen insgesamt 48 Teilnehmer zur diesjährigen AIV Exkursion nach Frankfurt am Main auf. Dem Anlaß absolut angemessen präsentierte sich das Wetter von seiner allerbesten Seite. Geringfügig erschwert wurde die Anreise durch eine Vollsperrung auf der A3. Hierdurch verzögerte sich der Start des Programms um ca. 30 Minuten. Alle folgenden Events reagierten erfreulich flexibel auf die eingetretene Verschiebung. So konnte das ambitioniert gestaltete Tagesprogramm vollumfänglich durchlaufen werden.

Direkt zu Beginn des Programms stand eine der Hauptattraktionen der diesjährigen Exkursion, die Führung durch den Neubau der Europäischen Zentralbank, welche über die Verbindung des AIV zu Drees & Sommer in Frankfurt am Main möglich wurde. Die Herren Martin Hupka und Alexander Pfältzer, welche das Projekt in den vergangenen 15 Jahren als verantwortliche Projektleiter für die EZB begleitet haben, nahmen sich 1,5 Stunden Zeit uns den Neubau mit der integrierten denkmalgeschützten Großmarkthalle vorzustellen und unsere Mitglieder über zahlreiche technische, standortspezifische, politische und kaufmännische Herausforderungen des Projektes zu informieren.

In fußläufig zu erreichender Nachbarschaft der EZB fand unsere Gruppe direkt am Mainufer im Oosten die Einkehr zur verdienten Mittagspause und wurde mit vorzüglichen Speisen und Getränken a´ la Minicarte bewirtet. Vorbildlich und reibungslos gestaltete sich der adhoc entwickelte Gruppenzahlungsmodus bei individueller Speisenauswahl. Alle Teilnehmer konnten rechtzeitig zu einem tollen Stadtspaziergang entlang des Mains, über den „Eisernen Steg“ bis zum Schaumainkai aufbrechen.

Hier war das Städelmuseum unser nächstes Ziel. Die Vorstellung der baulichen Finessen und Hintergrundinformationen zum Wettbewerbsverfahren übernahmen die Herren Simons und Wendt als Geschäftsführer des Büros Schneider & Schumacher, Verfasser des Siegerentwurfes „Städelmuseum“. Als sehr beeindruckend wurde allgemein die gewölbte Decke mit der einzigartigen Innen- und Außenwirkung wahrgenommen.

Zu Fuß und wieder zurück über den Main erreichten wir im Anschluss unser Hotel, das Designhotel „Roomers“ in zentraler Lage Frankfurts. Die in gediegenem Schwarz gehaltenen Zimmereinrichtungen, mit einem nicht alltäglichen Konzept der Einrichtung, wurden ungeachtet der hohen Qualität der Ausstattung, von einigen Teilnehmern als durchaus gewöhnungsbedürftig kommentiert.

Nach sportlich knapp bemessener Auffrischungspause im Hotel setzten wir unser Programm mit einer Führung durch die Kunstsammlung der HeLaBa und dem Besuch der Aussichtplattform der des Maintowers in über 200m Höhe fort. Bestimmt durch das tolle Wetter konnten wir in der eintretenden Dämmerung einen herrlichen Ausblick über die Mainmetropole genießen. Die tolle Sicht aus Vogelperspektive blieb uns auch während des Abendessens im Restaurant des Maintowers in 190m Höhe erhalten. Der Ausblick über die Stadt in Ihrem „Nachtgesicht“ übte eine besondere Faszination aus. Als mutig erwies sich die Menüauswahl der Organisatoren. Mit dreierlei vom Kalb bot sich einigen Tischgästen die Gelegenheit kulinarisches Neuland zu betreten.

Gestärkt mit einem hervorragenden Frühstück begannen wir den nächsten Tag mit einer Führung durch den Commerzbanktower, welcher eigens für den AIV Düsseldorf an einem Samstag die Pforten öffnete und die Sonderführung außer der Reihe ermöglichte. Besonders beeindruckend wurden die integrierten Gärten in den Geschossen empfunden.

Von der Commerzbank brachte uns ein weiterer Stadtspaziergang über den Main nun zum Deutschen Architekturmuseum. Einige Teilnehmer mussten der Programmfülle Tribut zollen und zogen der Museumsführung einen Bummel über den Flohmarkt am Mainufer vor. Dadurch verpassten Sie den Vortrag des Museumskurators Yorck Foerster, welcher mit vielen interessanten Details zum Museumsbau und den aktuellen Ausstellungen bereichert war.

Da das herrliche Spätsommerwetter auch am zweiten Ausflugstag noch vorhielt konnten wir die Zeit bis zur Heimfahrt noch zum Flanieren und Chillen nutzen. Letztlich bestand Einvernehmen darüber, dass auch die Exkursion des AIV Düsseldorf im Jahr 2016 als großer Erfolg für alle Teilnehmer verbucht werden kann.

Wir freuen uns schon jetzt auf unsere Städtereise im Jahr 2017dsc_4705 dsc_4728 dsc_4732 dsc_4737 dsc_4750 dsc_4755 dsc_4758 dsc_4766 dsc_4779 dsc_4791 dsc_4801 p1010308 p1010309 p1010315